Endlich mal ein Ausreißer

Mittwoch 17 Juli 2013 um 08:23

Gestern um 18:00 Uhr trafen wir uns am Maschsee, und eine der ersten Fragen die sofort gestellt wurde war: "Glaubst Du das Froome sauber ist?" Auch hier war die Frage nach Doping schon angekommen, und das bei Leuten die genauso wie ich Fans des Radsports sind und eigentlich eher auf der positiven Seite stehen.

Ja, es ist leider so, und so wird es auch noch einige Jahre weiter gehen. Immer wenn jemand außergewöhnliche Leistungen vollbringt, so wie Froome bei der diesjährigen Tour, wird die Frage nach dem Doping gestellt. Es ist auch ziemlich unglaublich wie dieser Fahrer in den Bergen nach einem mehr als 40 minütigen Aufstieg mit einem unglaublichen Tempo antritt und mit einer extrem hohen Trittfrequenz davon zieht. Jeder der selbst Rad fährt weiß welche Schmerzen das in den Beinen bedeutet. Ist das möglich?

Aus meiner Sicht gilt die Unschuldsvermutung, d.h. so lange nichts nachgewiesen worden ist muss ich auch daran glauben, dass hier nicht gedopt worden ist. Aber man macht sich trotzdem seine Gedanken. Für die Fans des Radsports wäre ein weiterer Dopingfall bei der Tour ein Ereignis, dass den Sport endgültig in eine andere Galaxie bomben würde. Dann würde niemand mehr über Radsport berichten wollen.

Nun aber zur gestrigen Etappe, bei der es mit Rui Costa endlich mal ein Ausreißer geschafft hat. Wie ich vermutet hatte war schon früh klar, dass im Feld keine großen Anstrengungen unternommen werden. Dazu sind die kommenden Tage zu hart. Und so konnte sich eine große Ausreißergruppe formieren, die auch einen entsprechenden Abstand herausfahren konnten. Wie ich vermutet hatte waren auch Voeckler und Gilbert dabei, aber offensichtlich waren die vergangenen Tage zu hart, als dass sie hier die Kraft gehabt hätten davon zu ziehen. Das konnte aber Rui Costa, der bereits mit guten Leistungen dieses Jahr auf sich aufmerksam hatte machen können. Den ich aber gar nicht auf der Rechnung hatte. So sehr kann man daneben liegen ;-)

Das anschließende Intermezzo zwischen Froome und Contador zeigte aber auch deutlich, dass die Unterschiede zwischen den beiden Fahrern nicht groß sind. Contador konnte nicht davon ziehen, alle seine Angriffe wurden pariert, entweder von Ritchie Porte oder von Froome selbst. Wieder mal ein guten Beispiel wie sehr Radsport eine Mannschaftssportart ist. Auch Contador hat mit Roman Kreuziger eine guten Helfer an der Seite. Aber auch seine Attacken waren nicht von Erfolg gekrönt.

Eine Schrecksekunde bei dieser legendären Abfahrt gab es noch, als Contador sich in der Kurve versteuerte und vom Rad musste. Unweigerlich kamen einem da die Bilder von 2003 in den Kopf, als Joseba Belocki dort gestürzt ist. Gott sei Dank ist aber nicht viel passiert. Und Contador konnte dann mit Froome und Porte auch wieder auf die Gruppe um Quintana auffahren, die wohl etwas verhaltener gefahren waren. Auch eines der schönen Zeichen eine fairen Radsports, als Contador sich bei Quintana dafür bedankte.

Wie ich vermutet hatte blieben die Zeiten der Gesamtklassementfahrer so in einem gleichen Abstand. Viel Zeit hat Contador nicht mehr, einen Angriff zu starten. Der Showdown kommt daher meiner Meinung nach auf der Etappe nach Alpe d´Huez.

Heute: Einzelzeitfahren

Heute gibt es das zweite Einzelzeitfahren dieser Tour auf einer Strecke die nicht einer klassischen Zeitfahrstrecke entspricht. Es geht über zwei Hügel drüber weg, die jeweils der zweiten Kategorie zugeordnet werden. Es wird daher spannend zu sehen, mit welchen Rädern die Fahrer an den Start gehen. Tony Martin hat angekündigt nach der ersten kurvigen Abfahrt das Rad wechseln zu wollen.

Der erste Anwärter auf den heutigen Etappensieg ist Froome, denn er hat in den vergangenen Tagen die beste Leistung gezeigt. Es ist gutes Wetter zu erwarten. Aber aus der Vergangenheit wissen wir, das nicht immer alles gut gehen muss beim Zeitfahren. Unvergessen sind die Scenen, als Rasmussen wegen Defekts Zeit verlor, oder Bjarne Ries sein Zeitfahrrad in den Graben schmiss.

Trotzdem mein Tipp: Froome gewinnt das Zeitfahren!

Best Regards ;-)

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

required
Hier Klicken zum Verändern

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.