Google Analytics gelöscht

Montag 17 Juni 2013 um 20:15

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Webseite,

der anhaltende Spionage-Skandal um das US Überwachungsprogramm Prism hat mich sehr erschüttert. Ich habe kein Verständnis dafür, dass eine Regierung dieser Welt aus Präventivgründen die private Kommunikation einer unbestimmten Menge an Personen, die auf dieser Welt leben, durchsuchen, durchleuchten oder sonst irgendwie zur Kenntnis nehmen, speichern, auswerten und durchlesen. Das ist vergleichbar einer Situation, in der in meiner Abwesenheit jemand in meine Wohnung eindringt, meine Sachen durchsucht, und dann wieder verschwindet, ohne mich darüber zu informieren. Und dabei spielt auch keine Rolle, ob ich etwas zu verbergen habe oder nicht.

Natürlich bin ich nicht weltfremd. Um Straftaten zu verfolgen ist das erforderlich. Dafür gibt es dann eine gesetzliche Ermächtigung, eine richterliche Überprüfung, und vor allen Dingen, erfährt die Zielperson nach dem Abschluss der Maßnahme davon und kann diese überprüfen lassen wenn er Zweifel an der Rechtmäßigkeit hat. Und es muss VORHER mindestens ein Anfangsverdacht vorliegen, bzw. in den meisten Fällen ist sogar ein dringender Tatverdacht erforderlich. Und der liegt nur dann vor, wenn nach Beurteilung der Umstände des Einzelfalls der Verdacht so konkret ist, dass es sich um den Täter einer STRAFTAT handeln könnte.

Aber über diese in allen demokratischen Ländern gültigen Regeln setzt man sich einfach drüber weg. Und das wird angeordnet von einer Person, die ohne ein schlechtes Gewissen zu zeigen den Friedensnobelpreis entgegen genommen hat.

Dafür habe ich keinerlei Verständnis und ich habe für die handelden Personen auch nicht einen Funken Verständnis.

Auch glaube ich, dass das, was bisher bekannt geworden ist, nur die Spitze des Eisbergs ist. Und die Schlagzeilen des heutigen Morgens bestätigen mich in dieser Annahme.

Aus meiner Sicht ist es aber nicht richtig nur diesen Standpunkt zu vertreten und ansonsten so weiter zu machen wie bisher. Man sollte unter dem Eindruck dieser Lage auch sein eigenes Tun prüfen. Natürlich muss man das mit einem gesunden Mißtrauen tun und nicht mit paranoiden Anwandlungen. 

Ich werde also weiterhin das Internet nutzen und auch Emails schreiben. Aber ich habe meinen Browser so eingestellt, dass ich KEINE Cookies mehr speichere. Und entgegen alle Erwartungen sind alle Webseiten die ich regelmäßig nutze, weiterhin verwendbar. Teilweise ist es sogar angenehm. Ich bekomme nicht Tagelang Schuhe angezeigt nur weil ich mir auf Zalando mal was angesehen habe.

Ich benutze nicht mehr Google, sondern die Suchmaschine DuckDuckGo. Und ich kann mit den Ergebnissen genausogut leben wie mit den Suchergebnissen des Branchenprimus, der versucht genau zu protokollieren was ich tue um es den amerikanischen NSA zur Verfügung zu stellen.

Ich schaue mit gerade Twitter an und was und welche Daten ich dort speichere. Ich werde den Account vermutlich schließen. Facebook und Co. nutze ich sowieso nicht. Mir war schon immer unheimlich was dort alles gesammelt wurde. Und die Veränderung der Nutzungsbedingungen, die die Nutzung von Decknamen ausschlossen, erscheinen im Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen in einem ganz neuen Licht.

Ich kann von niemanden verlangen dies auch so zu sehen wie ich. Aber vielleicht sollte jeder mal darüber nachdenken. 

Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen. Ich habe bisher Google Analytics auf meiner Webseite genutzt. Das stand so bisher auch in meinem Impressum. In erster Linie weil es für mich spannend war zu sehen, woher die Besucher kamen und welche Themen am meisten gelesen wurden. Aber auch darauf kann ich verzichten, wenn ich überlege, welche Möglichkeiten ich Google damit an die Hand gebe. Ob die Daten der vergangenen Monate wirklich gelöscht worden sind, so wie es auf der Webseite geschrieben steht, glaube ich nicht. Aber zumindest kommen keine neuen dazu ;-)

Best Regards

Andi

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

required
Hier Klicken zum Verändern

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.