14. Etappe - von Limoux nach Foix

Sonntag 15 Juli 2012 um 10:29

Nach einer Woche Abstinenz von meinem Blog wegen Urlaub melde ich mich hier mit einem Ausblick auf die 14. Etappe zurück. Noch einmal einen kurzen Rückblick auf den gestriegen Tag, bei dem aus deutscher Sicht sehr erfreulichen Sieg von Andre Greipel im Sprintfinale. Meinen herzlichen Glückwunsch dazu! 

Es war schon sehr fantastisch wie Wiggins das Feld in das Finale geführt hat. Und Greipel hatte das richtige Hinterrad. Im Sprint muss man nicht nur starke schnelle Beine haben sondern auch den richtgen Zug. Und nachdem die Reihe sich aufgelöst hatte konnte man erkennen, welche Kraft auch noch nach fast zwei Tourwochen vorhanden ist und mobilisiert werden kann. Aber die Zielgerade hätte auch nicht einen Meter länger sein dürfen. Sagan an seinem Hinterrad hätte es fast noch geschafft. 

Aber nun zur heutigen Etappe. Der Einstieg in die Pyrenäen geht heute über eine kleinere erste Bergwertung und zwei Berge der ersten Kategorie.

Es wird sicherlich unmittelbar nach dem Start die ersten Attacken geben, aber es wird dauern, bis sich eine richtige Fluchtgruppe zusammengestellt hat. Mittlerweile schaut man sich die Leute die dort vorn weg dürfen genau an. Man wird versuchen die Bergpunkte des ersten Anstiegs nicht an den derzeit Führenden der Bergwertung gehen zu lassen. Roland von Europcar ist nicht so weit hinter Kassiakof. Daher denke ich, dass Europcar versuchen wird die Punkt nicht in Astana-Land gehen zu lassen. Der beste Kletterer wäre Vöckler und ihn sehe ich auf jeden Fall da vorn mit als erstes durchgehen.

Die beiden Bergwertungen der ersten Kategorie haben es in sich, sie sind von dieser Seite sehr steil. Das wird Europcar nicht schaffen. Auch wird man Kassiakof und Roland nicht in die Fluchtgruppe lassen. Eine Sprintwertung gibt es auch noch auf der Strecke. Die beiden Anwärter auf das grüne Trikot werden vorn mit dabei sein, und da die Sprinter die beiden hohen Berg nicht mehr mit der ersten Gruppe schaffen werden, können sie hier nochmal reinhalten. An der Sprintwertung wird auf jeden Fall Greipel nochmal versucht näher an das Jersey heran zu kommen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Sagan das dadurch zu verhindern gedenkt, indem er versucht in die Fluchtgruppe mit hinein zu kommen. Aber das sollte Lotto Belisol, wenn sie wirklich noch Ambitionen auf das Grüne haben, verhindern können. 

Die Fluchtgruppe wird man sicherlich 10 Minuten weglassen, wenn nicht ausgesprochene Kletterer da drin sind, aber der Vorsprung wird an dem ersten Anstieg schnell aufgefressen werden. Wir haben in den letzten Tagen sehen können, wie gut Sky mit Wiggins und Froome solche Anstiege kontrollieren kann. 

Vielleicht versuchen Evans und Nibali wieder ihr Glück, aber ich denke, für eine wirkliche Attacke ist diese Etappe nicht geeignet. Es wird auf jeden Fall sehenswert sein, wie der erste Anstieg, 11,4 km mit im Schnitt 7 % genommen wird.

Der zweite Berg ist eine Premiere. Und dazu eine, die es in sich hat. Da wird man sehen können wie gut die Favoriten auf den Gesamtsieg noch reinhalten könne. An einigen Stellen hat er eine Steigung von 18 Prozent. Auf den letzten vier Kilometern sind es im Schnitt 10,8 Prozent. 

Deshalb gehe ich auch davon aus dass die Sprinter ihre Kräfte sparen und mit einem Grupetto hereinkommen werden und es nicht schaffen auf der Abfahrt nach Foix nochmal das Feld zu erreichen.

Also eine Etappe für Bardoneure wie Chavanell und ... Gilbert, von dem man in dieser Tour noch gar nicht viel sehen konnte. Er war zwar in den letzten Tagen immer mal wieder vorn mit dabei, aber eine Platzierung unter den ersten drei war bisher nicht dabei. Wenn Evans von jemand anderen eskortiert wird, wie bspw. Magnus Burghardt, könnte Gilbert auch versuchen in der Ausreißergruppe unterzukommen. Und dann wäre dieses Profil vielleicht dafür geeignet, dass er durchkommen kann. 

Daher also mein Fazit: Eine Fluchtgruppe mit Gilbert oder Chavanell kommt gut über die beiden hohen Berge und kann in der Abfahrt nach Foix den Abstand zu Feld halten. In Foix gewinnt der Stärkste der Ausreißergruppe die Etappe, das Feld mit allen Favoriten kommt mit einem Abstand von vielleicht einer Minute hinterher. Wir werden es erleben ;-)

Best Regards

Ein Kommentar

Michael B.

Michael B. - 16-07-’12 00:58

Hey CyclingJack,
die Etappenanalysen sind ziemlich gut und ich verfolge sie jetzt schon ein paar Tage. Woher hast Du Deine Einschätzungen? Hast Du einen heißen Draht zur Tour?

Schreibe einen Kommentar

required
Hier Klicken zum Verändern

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.