3. Etappe - von Orchies nach Boulogne sur Mer

Dienstag 03 Juli 2012 um 12:39

Das Profil der heutigen Etappe lässt eher den Schluss zu, dass die Sprinter wieder einen ruhigen Tag haben. Denn die 197 km lange Etappe enthält vier Anstiege der vierten Kategorie und zwei der dritten Kategorie. Die sind zwar alle nicht sehr lang, aber der letzte Anstieg mit im Schnitt 8,5 Proz. ist schon knackig. Ich vermute daher, dass die Anwärter auf den Gesamtsieg hier zumindest vorn mit dabei sein wollen, um keine Zeit auf den Führenden zu verlieren. Außerdem befinden sich alle Berge auf den letzen 70 km. Einen Massensprint wird es vermutlich nicht geben.

Vom Profil her wäre es eine gute Etappe für Gilbert oder Chavanel, der hier im vergangenen Jahr auch die französische Meisterschaft gewonnen hat. Aber wir haben gesehen das auch Cancellara reinhalten kann. Und ich glaube schon, dass er versuchen wird, das Trikot noch ein wenig zu behalten.

Ich vermute auch dass Cadel Evans, Frank Schleck und Valverde vielleicht versuchen werden, ihren Rückstand auf Wiggins und Chavanel zu verringern. Aber das wird nicht leicht sein. Je nach Wetter werden sie zumindest versuchen keinen Rückstand mehr zu bekommen. Je nach Tempo werden die Anwärter auf das gelbe Trikot daher zusammen bleiben. 

Die Frage ist auch, ob Peter Sagan da weitermacht wo er in den vergangenen Tagen war. Vielleicht versucht er sich ja noch einen Etappensieg zu holen. Dazu müsste er aber freie Fahrt bekommen und sich aus der Spitzengruppe absetzen können. Die Frage ist, inwieweit er für Basso oder Nibali Helferdienste leisten muss. Denn diese Etappe könnte eine Schlüsselrolle spielen.

Also, mein Tipp, die Sprinter haben heute nichts zum melden. Kämpferische Fahrer wie Chavanel und Gilbert werden in der Spitzengruppe sein. Evans, Schleck und Valverde werden versuchen den Rückstand auf Wiggins zu verkleinern.

Daher Gilbert vor Chavanel und Sagan, direkt dahinter das Feld mit den Favoriten.

Best Regards ;-)

Die Tour 2012 ... ohne ARD und ZDF

Freitag 29 Juni 2012 um 13:34

Am nächsten Samstag ist es endlich wieder so weit. Für die Radsport-Freunde geht das große Spektakel wieder los. Aber die Frage ist, ob das hier in der Bundesrepublik überhaupt jemand mitbekommt. Denn dies ist das erste Jahr, dass ARD und ZDF nicht mehr live über die Tour berichten. Die Verträge mit der ASO, über die die Fernsehrechte der Tour de France verkauft werden, sind nicht mehr verlängert worden. Der einzige Sender der noch live berichtet ist Eurosport.

Und damit einhergehend wird natürlich auch das Internet-Angebot zur Tour de France nicht mehr gepflegt. Die Seiten unter tour.ard.de haben noch den Stand des letzten Jahres.  Sehr schade! Ich hätte erwartet, dass sie zumindest das hinbekommen. Eine Mail, die ich vor zwei Wochen an die ARD zu diesem Thema gesandt habe ist noch nicht einmal beantwortet worden! Die Lücke mit den Live-Übertragungen wird Eurosport als Spartensender gern füllen. Aber sonst ...

Natürlich ist es so, dass der Sport selbst und seine Protagonisten dafür gesorgt haben, dass der Radsport in einem Doping-Sumpf gelandet ist. Aber wer muss das denn jetzt ausbaden?

Weiterlesen Kein Kommentar